Rottnest Island wird von den Einheimischen liebevoll „Rotto“ genannt, was in meinen Ohren erstmal nicht so besonders verlockend klang. Inzwischen hat sich aber längst ein schwärmerischer Unterton in meine Stimme geschlichen, wenn ich Freunden von „meinem Rotto“ vorschwärme. Die meisten wissen gar nicht wo es liegt, das Paradies, zu dem man sich immer hinträumen kann, wenn es zu Hause mal wieder Bindfäden regnet.

Rottnest Island ist eine kleine Insel im Indischen Ozean. Sie gehört zu Westaustralien und lässt sich mit einer Fähre von der Hafenstadt Fremantle aus erreichen. Es gibt 63 weiße, puderzuckerfeine Strände, von denen einer schöner ist als der andere. Autos sind verboten.

Fahrradtour auf Rottnest Island

Deswegen hatte ich mir nach meiner Ankunft direkt am Pier ein Fahrrad gemietet – so wie die meisten Besucher auf Rottnest Island. Bei angenehmen 30 Grad im Schatten – in Deutschland war gerade Winter bei miesen 2 Grad und Nebel – fuhr ich durch Wälder und Wiesen von einer Bucht zur nächsten. Kaum hatte ich den Hafen hinter mir gelassen, hüpfte mir ein kleines, dickes Tier vor den Reifen. Bevor es mir im Busch durch die Lappen gehen konnte, sprang ich vom Rad, schnappte meine Kamera und warf mich vor dem ersten Quokka meines Lebens in den Staub.

Quokkas hüpfen über die Insel

Das Kurzschwanzkänguru machte einen freundlichen Eindruck. Es ließ sich fotografieren, schien dabei regelrecht zu grinsen und hüpfte dann unaufgeregt seines Weges. Später stellte ich fest, dass alle Quokkas irgendwie Grinsebacken und an Touristen gewöhnt sind. Diese Insel hat 1696 sogar ihren Namen „Rattennest“ wegen der Quokkas erhalten, da sie damals für große Ratten gehalten wurden. Heute leben die süßen Kängurus nur in einigen Gebieten von Western Australia. Auf der 19 Quadratkilometer kleinen Insel Rottnest Island sind knapp 300 Menschen und 12.000 Quokkas zu Hause. Die Chancen, mit ihnen Bekanntschaft zu schließen, stehen also recht gut…

Radeln, baden, schnorcheln, sonnen, ein dickes Eis in einem der Cafés am Hafen essen, mit anderen Urlaubern plaudern – ein Tag auf Rottnest Island vergeht einfach viel zu schnell. Aber man kann ja wiederkommen zu diesem absolut „wonderful place“.

Reisetipp zu Rottnest Island:

Die Fähre von Fremantle nach Rottnest Island kostet etwa 79 Dollar hin und zurück, die Fahrtzeit beträgt etwa eine halbe Stunde. Der internationale Flughafen befindet sich in Perth. Von Perth gelangen Urlauber mit der Bahn innerhalb von 30 Minuten für ein paar Dollar nach Fremantle. Mehr Infos: www.westernaustralia.com/de

 

Lesetipp Australien-Roman:

Er spielt zwar nicht in Westaustralien, sondern in Victoria, aber trotzdem lässt sich mit dem Australien-Roman „Der Stein der Schildkröte“ von Susan de Winter bestens auf die nächste Reise nach Down Under einstimmen. Die fiktive Geschichte handelt von der Deutschen Claudia, die auf ihrem Roadtrip so einige Abenteuer erlebt. Sie findet das Tagebuch ihrer verstorbenen Tante und deckt ein altes Familiengeheimnis auf. Sie verliebt sich in den smarten Geschäftsmann David, der jedoch spurlos verschwindet. Und was hat es mit dem Stein der Schildkröte auf sich, den ihr ein alter Aborigine schenkt und der rätselhafte Träume in ihr auslöst? – Den Reise-Roman gibt es als Taschenbuch (8,66 €) und E-Book (2,99 €) ausschließlich bei Amazon. Er kann hier bestellt werden: https://www.amazon.de/gp/product/151868646X/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=151868646X&linkCode=as2&tag=aub-21

Du interessiert dich für Australien? – Dann könnte dieser Artikel nützlich für dich sein: http://susandewinter.de/2017/02/21/victoria-in-australien-die-besten-reiseziele/

Guck dir dieses tolle Video über Rottnest Island an!



Booking.com

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.