„Sie haben Ihr Ziel erreicht. Das Ziel befindet sich links“, dringt die Stimme mit der Unerschütterlichkeit eines Computers aus den Lautsprechern unseres Autos. Das Dumme ist nur: Wir stehen direkt vor der Uferpromenade von Volendam, auf der selbstverständlich keine Autos fahren dürfen, und unser Hotel ist keinesfalls in Sichtweite – auch nicht links. Ich steige aus, um nachzusehen. Vor mir kräuseln sich die Wellen des Ijsselmeeres in einer leichten Brise, Möwen gleiten übers Wasser. Vor den Fischerbooten, die fest vertäut am Ufer liegen, bummeln Familien über die Promenade. Der Geruch von frisch gebratenem Fisch lässt mir das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ich kann kaum den Blick vom glitzernden Ijsselmeer wenden. Wie kann es sein, dass man sich innerhalb von Sekunden ‚im Urlaub‘ fühlt?

Volendam
Der Hafen von Voldendam.

„Wo finde ich das  art hotel Spaander?“, frage ich einen jungen Mann, der Fahrkarten für ein Ausflugsboot verkauft. Er zeigt mit dem Arm nach links. „Das ist gleich da vorne, aber mit dem Auto kommen Sie hier nicht durch. Da müssen Sie ganz außen herumfahren.“ Das ist jetzt auch nicht mehr schlimm. Irgendwie manövrieren wir uns rückwärts wieder aus der Sackgasse und gelangen über einen Umweg doch noch zu unserer ganz besonderen Unterkunft in Volendam.

Volendam
Pittoresk: das art hotel Spaander in Volendam.

Das Haus der Maler

1881 von Leendert Spaander direkt im Hafen von Voldendam erbaut, hat das art Hotel Spaander im Laufe der Jahrzehnte so einige berühmte Leute ein und ausgehen sehen. 1885 stieg der Maler Renoir hier ab, 1921 logierte Kaiser Wilhelm II. im Hotel, Schauspielerin Elizabeth Taylor kam 1975 und Boxweltmeister Muhammad Ali ein Jahr später. Aber erstmal zurück zu den Anfängen des Hotels. Nachdem Leendert Spaander das Haus eröffnet hatte, lud er Künstler aus aller Welt ein, zum Malen nach Volendam zu kommen.

Volendam
Gemütlich: Lounge im art hotel Spaander in Volendam.

Er stellte ihnen ein Atelier zur Verfügung und ließ sie in Ruhe arbeiten. Viele amerikanische Maler kamen und ließen sich vom Meer, der Landschaft und dem beschaulichen Leben im niederländischen Fischerdorf inspirieren. Zum Dank für seine Einladung und Fürsorge schenkten sie ihrem Gastgeber Gemälde. Einige Künstler kamen allerdings nicht nur zum Malen, sondern weil sie sich für eine der sieben Töchter des Hoteliers interessierten. Drei Töchter heirateten schließlich einen Künstler – und sorgen damit für eine noch größere Kunstsammlung im Hause Spaander. Heute können Gäste des Hotels sage und schreibe mehr als 1400 Kunstwerke in dem historischen Hotel bewundern.

 

Volendam
Gaststube im art hotel Spaander in Volendam.

Nachdem wir in einer romantischen Suite eingecheckt haben – mit Badewanne mitten im Zimmer – geht’s erstmal in den Ort. Doch die Idee hatten wir nicht alleine. Busladungen voll Touristen streifen durch die Gassen. Erst als die Tagesbesucher wieder abziehen, kehrt die Gemütlichkeit zurück. Bunte Häuschen, Grachten, kleine Zugbrücken und nette Cafés prägen das Ambiente.

Volendam

Käse aus Volendam

Auf der Shoppingmeile mit seinen Souvenirshops, die alles bereithalten, was man auch nur irgendwie mit Holland in Verbindung bringt, entdecken wir die Cheese Factory Volendam. Die Käsefabrik mit angeschlossenem Museum ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier lernt man nicht nur, wie Käse im Laufe der Jahrhunderte hergestellt wurde, und wie der echte Volendamer Käse zubereitet wird, sondern natürlich kann man die vielen Käsesorten auch probieren und kaufen – ein beliebtes Mitbringsel für die Daheimgebliebenen.

Volendam
Die Cheese Factory in Volendam.

Berühmte Waffeln

Wer es lieber süß mag, sollte Woltje’s Bakery nicht verpassen. Die Erfolgsstory der Bäckerei, die direkt an der Uferpromenade liegt, begann am 11. Oktober 1799. Damals entschied sich die Bäckerin die altbekannte, holländische Sirupwaffel nach eigenem Rezept in die spezielle Volendam Waffel umzuändern – mit ungeahntem Erfolg. In Woltje’s Bäckerei kann man sehen, wie diese speziellen Delikatessen hergestellt werden und – klar – man kann sie auch gleich mit allerlei Toppings verputzen.

Volendam

Was kann man noch in Volendam unternehmen? – Offenbar schlüpfen nicht wenige Gäste in die typischen Trachten der Holländer und lassen sich darin ablichten. So viele Fotogeschäfte wie hier diese Dienstleistung anbieten, muss es einfach ein lohnendes Geschäft sein. Und wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, fährt mit dem Marken Express übers Ijsselmeer hinüber nach Marken – einem weiteren idyllischen Fischerdorf.

Volendam

Amsterdam liegt vor der Haustür

Uns zieht es allerdings zu einem Abstecher nach Amsterdam. Etwa alle halbe Stunde fährt ein Bus von Volendam direkt ins Zentrum von Amsterdam – in nur 26 Minuten und für fünf Euro (Linie 316). Der perfekte Abschluss eines entspannten Urlaubstages im holländischen Volendam.

Volendam

 

Infos: Volendam liegt etwas nördlich von Amsterdam und vom Airport Schiphol und ist von dort in einer halben Stunde gut zu erreichen. Im Sommer bietet es sich an, mit dem Fahrrad von Amsterdam nach Volendam zu fahren. Anstrengende Steigungen hat man dabei garantiert nicht zu befürchten… Das art Hotel spaander lässt sich natürlich auch ohne Übernachtung kennenlernen, Gäste können dort Kaffee trinken oder zu Abend essen.

                                                                                Susanne Müller (Text und Fotos)



Booking.com

Eine andere wunderschöne Stadt in Holland ist Leiden. Lies hier meinen Reisebericht über Leiden!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.