Seitdem ich zum ersten Mal nach Australien gereist war, hatte sie mich am Schlafittchen: die absolute Begeisterung für Down Under. Die gute Nachricht: Die Sehnsucht nach dem kleinsten Kontinent (oder der größten Insel) der Welt lässt sich heilen, indem man immer wieder hinfährt. Die Schlechte: Australien liegt nicht gerade vor der Haustür, wenn man in Deutschland lebt. Man muss sich schon auf einen ziemlich langen Flug (z.B. Frankfurt – Sydney: mindestens 22 Stunden) gefasst machen, bevor das Abenteuer Australien beginnt. Außerdem bin ich jedes Mal traurig, wenn ich wieder nach Hause fliegen muss, und denke dann tatsächlich über einen Umzug ans andere Ende der Welt nach.

Warum? – Weil Australien einfach gute Laune macht. Ich liebe die gelassene und freundliche Lebenseinstellung der Aussies, die Weite und Schönheit der Landschaft, die nicht immer ganz ungefährliche Tierwelt (einige der gefährlichsten Tierarten der Welt leben tatsächlich in Australien: Schlangen, Spinnen, Quallen, Krokodile und Haie), die wunderschönen Strände und den Sonnenschein.

Australien Kängurus
Wilde Kängurus in Australien.

Inzwischen habe ich schon einige Reisen nach Australien unternommen, aber natürlich noch längst nicht alles gesehen. Es stehen noch etliche Ziele auf meiner persönlichen Bucketlist – etwa der Norden des Northern Territory, die Trauminseln der Whitsundays, Kangaroo Island und Tasmanien.  Aber ein paar ganz besondere Highlights habe ich nun doch schon erkundet und die möchte ich euch hier vorstellen.

Victoria

Meine erste Australien Reise hatte mich nach Victoria geführt. Die Hauptstadt dieses Bundesstaates ist Melbourne und diese Stadt wird nicht von ungefähr immer wieder zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Am besten entdeckt man die versteckten Gässchen (Laneways), die ungewöhnlichen Boutiquen und trendigen Restaurants bei einem Spaziergang durch die Metropole. Von Melbourne aus kann man wunderschöne Tagesausflüge unternehmen oder man begibt sich auf eine Rundfahrt durch Victoria mit dem Mietwagen oder dem Wohnmobil (es gibt natürlich auch entsprechende Bustouren). Atemberaubend schön ist die weltberühmte Great Ocean Road. Auf der einen Straßenseite begeisterten mich dort exotische Regenwälder mit Koalas und Wombats, auf der anderen Seite der glitzernde und schäumende Ozean. Mein Tipp: Den Sonnenuntergang an den Zwölf Aposteln genießen. So heißen die bizarren Felsen an der wilden Küste der Schiffswracks. Außerdem sollte man unbedingt mal durch die Weinberge des Yarra Valley fahren und in einem guten Restaurant einkehren, durch den wunderschönen Nationalpark der Grampians wandern (viele Kängurus!) und sich die berühmte Parade der kleinen Pinguine auf Philipp Island ansehen.

Australien Zwölf Apostel
Die Zwölf Apostel an der berühmten Great Ocean Road in Australien.

New South Wales

Ich muss gestehen: von New South Wales kenne ich nur die Hauptstadt des Bundesstaates: Sydney. Aber alleine diese Metropole lohnt einfach immer wieder einen Besuch. Durch das gute öffentliche Verkehrsnetz kommt man überall bestens mit Bussen, Bahnen und Fähren hin und kann Sydney günstig und im eigenen Tempo entdecken. Am schönsten ist es im Hafen. Nachts leuchten die Sydney Harbour Bridge und das Opernhaus angestrahlt in den sternenübersäten Himmel, tagsüber fahren unzählige kleine und große Schiffe in den Hafen ein, der zu den schönsten der Welt zählt. Direkt am Hafen beginnt auch das „Altstadtviertel“ von Sydney: The Rocks.  Und ebenfalls am Hafen kann man sich in den Bus der der Linie 333 setzen und direkt zum weltberühmten Bondi Beach fahren (und einen Anfängerkurs im Surfen belegen!).

Australien Sydney Harbour Bridge
Die berühmte Harbour Bridge im Hafen von Sydney.

Queensland

Taucher lieben Queensland an der Ostküste von Australien natürlich wegen des berühmten Great Barrier Reef, aber man muss gar nicht unbedingt in die Unterwasserwelt abtauchen, um Queensland zu lieben. Herrliche Strände, tropische Regenwälder, Urlaubsatmosphäre wohin man auch schaut – von Queensland träumt man wirklich lange, auch wenn man schon längst wieder zu Hause ist. Meine schönsten Ziele in Queensland waren die Trauminsel Fraser Island, der mondäne Urlaubsort Noosa (auch das St. Tropez Australiens genannt) an der Sunshine Coast und das Koala Sanctuary Lone Pine in der Nähe von Brisbane. Es ist sogar das älteste und größte der Welt und man darf sogar mal mit den niedlichen Koalas kuscheln.

Australien Fraser Island Eli Creek
Die wunderschöne Insel Fraser Island in Queensland / Australien.

Northern Territory

Der Besuch des Uluru, auch Ayers Rock genannt, war eine fast schon magische Erfahrung für mich. Ich war von Sydney aus direkt zu dem kleinen Flughafen in der Nähe des Uluru geflogen. Der heilige Berg der Aborigines liegt mitten im Outback des Northern Territory, im Roten Herzen Australiens. Mit einer Gruppe von Rucksack-Urlaubern fuhr ich bei über 40 Grad im Schatten durch die Wüste, wanderte um den Uluru herum und durch das Valley of the Winds, lauschte den Legenden der Aborigines und schlief draußen in der Wildnis unter einem Dach von unzähligen funkelnden Sternen – einfach unvergesslich.

Australien Ayers Rock
Der heilige Berg der Aborigines: Uluru oder Ayers Rock.

Western Australia

In Western Australia, dem größten Bundesstaat von Australien, lassen sich viele tolle Ausflüge einfach von der Metropole Perth aus unternehmen. Perth selbst erweist sich als spannende City mit edlen Restaurants, Bars und Geschäften, einem wunderschönen Stadtpark, dem Kings Park, und feinsandigen Stränden wie etwa Scarobough Beach oder Cottesloe Beach. Der Renner aber ist die vorgelagerte Insel Rottnest Island, Heimat der lustig aussehenden Quokkas (Kurzschwanzkängurus), und mit Stränden, die zum Niederknien schön sind. Der Strand Strickland Bay zählt zu den 50 besten Surfer Hotspots der Welt.   Weinliebhaber sollten die Region Margaret River nicht verpassen und Fotografen sollten mal Richtung Norden zu den Pinnacles fahren. Die uralten Wüsten-Skulpturen im Nambung National Park sind das ultimative Fotomotiv – vor allem kurz vor Sonnenuntergang.

Australien Rottnest Island
Traumstrände erwarten Urlauber auf Rottnest Island.

 

Allgemeine Infos zu Australien:

Sommer herrscht in Australien von November bis April. Der Norden Australiens ist hauptsächlich tropisch, im australischen Sommer regnet es dort stark.  Der Süden besitzt ein eher gemäßigtes Klima und ist im australischen Sommer warm und fast ohne Niederschläge. Im Winterhalbjahr (Mai bis Oktober) ist der Norden eher trocken, wogegen es im Süden und Südwesten dann oft regnet. Im Zentrum von Australien ist extrem trocken, fällt ganzjährig kaum Regen.

Verkehr:

In Australien gilt Linksverkehr.

Währung:

Die Währung in Australien ist der australische Dollar. 1 australischer Dollar entspricht

0,63 Euro (Stand: März 2019).

Visum:

Urlauber brauchen ein Visum, um in Australien einzureisen. Das eVisitor Visum ist eine elektronische Einreisegenehmigung für touristische oder geschäftliche Besuche nach Australien mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu drei Monaten. Dieses Visum kann kostenlos im Internet beantragt werden und wird ziemlich schnell bereitgestellt.

Auswandern:

Wer sich in seinem Urlaub so in Australien verliebt hat, dass er schon nach einer Umzugsfirma sucht und auswandern möchte, braucht eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung und die ist gar nicht so leicht zu bekommen. Am einfachsten wäre es noch, wenn man mit einem Australier verheiratet ist, dann hat man Anspruch auf ein Permanent Residency Visa. Anderenfalls muss man erstmal seinen Wert für Australien nachweisen und dafür die folgenden Fragen beantworten:

  1. Findet sich der eigene Beruf auf der Liste der benötigten Berufe?
  2. Kann man sehr gute Englischkenntnisse nachweisen?
  3. Ist man zum Zeitpunkt der Antragstellung jünger als 45 Jahre?
  4. Hat man weder schwere Krankheiten noch Vorstrafen?
  5. Kann man Arbeitserfahrung in einem benötigten Beruf nachweisen?

 

Lesestoff über Australien

Wer sich schon die Zeit im Flieger auf dem Weg nach Australien verkürzen und etwas Spannendes lesen möchte, das einem das Land Australien schon einmal näherbringt, dem kann ich diese beiden Reiseromane empfehlen: Das Geheimnis der Traumzeit und Der Stein der Schildkröte

 

 

Text & Fotos: Susanne Müller

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.